Wenn (B)Engel reisen
Sonntag, 06. September 2015 von Schierloh
 

Zwei Dinge sind sicher wenn die Alten Herren vom FCA ihre schon legendäre Weintour machen. Das Wetter ist gut und die Stimmung ist toll. Dieses Jahr wurde Bingen am Rhein besucht und wir hatten eine Unterkunft direkt am Geschehen. Die kurzen Wege kamen uns sehr gelegen (wir sind ja schließlich nicht mehr die jüngsten). Danke hierfür an unsere Tourplaner: Bernd, 2x Hans Werner und Joachim. Vielen Dank auch an Erol, der uns ein leckeres Frühstück gemacht hat sodass wir eine gute Grundlage hatten. Es wurde ja doch das eine oder andere Glas Wein getrunken.

Am Samstag wurde eine Wanderung durch die Weinberge gemacht. Nach einer Stärkung in einem Lokal entstand dieses Foto. Andy konnte wegen seiner noch zu frischen Operation nicht mitwandern und wird durch den blechernen Herrn in der Mitte symbolisiert.

Nächstes Jahr geht es wohl wieder nach Winningen und ich habe gehört das manche es kaum erwarten können.

Viele Grüße Paul Dederichs

 

 
Die Alten Herren des FCA: Fussball ist und bleibt die schönste Nebensache der Welt
Dienstag, 26. Mai 2015 von Webmaster
 

Für Fußballverrückte wie die Alte Herren des FCA (und wahrscheinlich auch Dich als Leser dieser Zeilen) war 2014 ein spektakuläres Jahr. Unvergesslich der Weltmeistertitel. Aber auch die Bundesliga bot immer wieder bemerkenswerten Ereignissen. Denken wir an den zwischenzeitlichen Tabellenführer Paderborn, den zwischenzeitlichen Tabellenletzen Dortmund und das Dortmund erlösende sensationelle Eigentor von Mönchengladbach. Millionenen von gefühlten Bundestrainern diskutieren diese Ereignisse.

Die Alten Herren des FCA sind etwa 20 davon. Sie reden aber nicht nur gerne über die stärken und schwächen anderer, sondern treten immer noch gerne selber gegen den Ball. Sowohl am Dienstag als auch am Donnerstag sind um 18:30 Uhr regelmäßig 10 bis 20 Spieler da. Schnell werden zwei etwa gleich starke Mannschaften gebildet und auf geht’s. Anschließend Duschen und dann wird eine dritte Halbzeit bestritten.

Am Samstagnachmittag werden Freundschaftsspiele gegen die Mannschaften der umliegenden Vereine bestritten. Zu einigen Mannschaften hat sich dabei im Laufe der Jahre ein wirklich freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Dazu gehören insbesondere die Teams vom SV Menden, TuS Altenrath, TuS Eudenbach, TuS Oberlar, Adler Meindorf und V.F.R. Hangelar. Außerdem wurde 2014 wieder eine Reihe von Turnieren gespielt. So war die Mannschaft beim Siegburger SV, bei Rot-Weiß Hütte, bei TuS 1910 Birk und beim FC Spich vertreten. Der Turnier-Höhepunkt war allerdings in Gemünden im Hunsrück. Dort hat man nach dem Turnier bei lecker Essen und Trinken noch lange zusammengesessen, ein WM-Spiel geschaut und in einer Turnhalle übernachtet. Am nächsten Morgen war die Mannschaft vor der Heimreise zu einem super opulenten Frühstück eingeladen.

Abseits des Sportplatzes hat sich 2014 auch sonst wieder einiges getan. Ein paar Leute waren eine Woche zusammen Ski-Laufen, Grillabende und eine Weihnachtsfeier wurden bestritten. Das Highlight des Jahres war aber die Tour nach Bernkastel-Kues. Dort wurde an zwei Abenden das Weinfest besucht. Es war ein Bomben-Wetter und die Alten Herren standen mit einem edlen Tropfen im Glas in der malerischen Altstadt und genossen die Konzerte einer Pop-Band (am Freitag) und einer Rock-Band (am Samstag). Tagsüber war Samstag eine lange Wanderung durch die Weinberge angesagt. In einem ehemaligen Kloster mit Blick auf die Mosel wurde eingekehrt, bevor ein Ausflugsdampfer die Truppe wieder zum Hotel brachte. Wie heißt es doch passend in einem Liedtext: „So hab ich es mir gewünscht. Alles passt perfekt zusammen. Weil endlich alles stimmt.“

Auch für 2015 ist eine Tour zu einem Weinfest bereits in der Planung. Und Fußball wird 2015 natürlich auch weiter gespielt. Vor allem in Hinblick auf die Samstags-Spiele können die Alten Herren dabei noch Nachwuchs gebrauchen. Denn seit zwei der stärksten Spieler aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr auflaufen können, ist es schwieriger geworden, eine gute Mannschaft aufzustellen und es sind zuletzt mehr Spiele verloren gegangen als gewonnen wurden. Wer sich angesprochen fühlt, kann gerne unverbindlich an einem Dienstag oder Donnerstag vorbeischauen.

Ein Dank geht an dieser Stelle an Ute Sandhövel, die Woche um Woche für top-saubere Trikots sorgt und an alle anderen, die die Alten Herren unterstützen und helfen das Vereins- und Mannschaftsleben aufrecht zu erhalten.

Karsten Schierloh

 
Neuere Einträge »